Blutdruckwerte sinken


Positiver Trend, aber keine Entwarnung
Blutdruckwerte sinken
Image Point Fr/Shutterstock

Die Blutdruckwerte in Deutschland sinken – sind aber dennoch weiterhin zu hoch. Vor allem Männer jungen und mittleren Alters achten zu wenig auf ihren Blutdruck.

Die WHO sieht Bluthochdruck als größte Gesundheitsgefahr weltweit. Dementsprechend stark beforscht ist die Verbreitung der Gefäßerkrankung. Eine Auswertung von 7 großen Studien hat nun ergeben, dass die Blutdruckwerte in Deutschland in den letzten beiden Jahrzehnten gesunken sind. Trotz dieser positiven Entwicklung sind die Werte im Durchschnitt aber weiterhin zu hoch.

Rückgang vor allem in der älteren Bevölkerung

Ein besonders starker Rückgang zeigte sich in der Altersgruppe der 55- bis 74-Jährigen. Regional haben sich die Werte am deutlichsten im Nordosten Deutschlands verbessert: Das frühere Ost-West-Gefälle gleicht sich damit an, denn lange Zeit waren die Blutdruckwerte in Ostdeutschland höher als in Westdeutschland.

Männer haben weiterhin deutlich höheren Blutdruck als Frauen

Weiterhin ein Gefälle besteht hingegen zwischen den Geschlechtern: Bluthochdruck bei Frauen wird früher erkannt und häufiger behandelt als bei Männern und als in früheren Studien. Bei den Männern wurde in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen bundesweit bis auf den Nordosten gar keine positive Veränderung verzeichnet. „Auch in anderen Ländern werden solche Geschlechterunterschiede beobachtet“, erklärt Dr. Hannelore Neuhauser vom Robert Koch-Institut in Berlin. „Eventuell kommen sie zustande, weil jüngere Männer selten zum Arzt gehen und ihre Blutdruckwerte daher auch seltener kontrolliert werden. Frauen sind hingegen regelmäßig beim Frauenarzt, wo auch ihr Blutdruck gemessen wird.“

Gesünderer Lebensstil beugt Bluthochdruck vor

Gründe für die insgesamt besseren Werte sind zum einen, dass Bluthochdruck in den letzten Jahren vermehrt behandelt wird, zum anderen präventive Maßnahmen – dazu gehören eine gesündere Ernährung, mehr Bewegung und Verzicht auf das Rauchen. Diese Maßnahmen sind bereits im sogenannten prähypertonen Blutdruckbereich sinnvoll, das heißt bei Werten zwischen 120–140/80–90 mmHg. Der Grenzwert für Bluthochdruck liegt bei 140/90 mmHg.

Quelle: DZHK

Vitabook


Vitabook - Medikamente online reservieren
 

Facebook

Besuchen Sie uns bei

Facebook

WhatsApp


Arzneimittel reservieren mit WhatsApp

Mehr erfahren

Partner der Kölner Haie

zu den Haien

Aktuelle Angebote Ihrer Ahorn-Apotheke

Megamax


 

www.megamax.de

Street View


Google-Rundgang

 

schauen Sie sich unsere Apotheke von Innen an:

zum Rundgang

News

Alternativen zur Muttermilch
Alternativen zur Muttermilch

Geeignete Säuglingsnahrung finden

Ziegen-, Soja- oder Mandelmilch – was ist die beste Alternative zur Muttermilch? Hypoallergen und ideal zusammengesetzt soll sie sein. Doch längst nicht jede Säuglingsnahrung erfüllt diese Anforderungen.   mehr

Plötzlichem Herztod vorbeugen
Plötzlichem Herztod vorbeugen

Wie Hobby-Sportler sich schützen

Der plötzliche Herztod betrifft nur Leistungssportler? Falsch – es sind vor allem ambitionierte Hobby-Sportler, die einen plötzlichen Herztod beim Sport erleiden. Wie Sportler sich schützen.   mehr

Ernährungstrends im Überblick
Ernährungstrends im Überblick

Diät mit Low-Carb, Paleo und Co.

Um den Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes entgegenzutreten, erobern immer mehr Diät-Trends den deutschen Markt. Doch wie gesund sind sie tatsächlich? Mediziner klären auf.   mehr

Kreuzallergie auf Lebensmittel
Kreuzallergie auf Lebensmittel

Wenn Kinder keine Äpfel essen dürfen

Kinder mit Allergien haben es doppelt schwer: Häufig leiden sie nicht nur unter Niesanfällen und tränenden Augen, sondern müssen auch auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Experten sprechen in diesem Zusammenhang von einer Kreuzallergie.   mehr

Hartnäckige Augenlidentzündung
Hartnäckige Augenlidentzündung

Was tun bei einer Lidranderkrankung?

Eine Lidrandentzündung, unter Medizinern als Blepharitis bekannt, ist unangenehm und lässt sich nur schwer wieder loswerden. Betroffene brauchen Geduld und Sorgfalt. Tipps, was zu tun ist.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Ahorn-Apotheke
Inhaber Wolfgang Wirtz
Telefon 0221/41 72 20
Telefax 0221/41 91 41
E-Mail ahornapo@t-online.de